Na Pali Coast State Park

Die Na Pali Coast ist der berühmte Küstenstreifen an Kauais North Shore auf Hawaii. Er befindet sich ca. 90 Minuten entfernt von Lihue. Die sattgrüne und zerklüftete Küste ist über 1.000 Meter hoch. Das Wort „Pali“ heißt übersetzt „Klippen“. Der bergige Küstenstreifen ist ein Paradies für Touristen, die ihren Urlaub auf Hawaii verbringen. Dieser Ort bietet den Touristen einen atemberaubenden Ausblick auf den endlosen Pazifik, steile Klippen, rauschende Wasserfälle und enge Täler. Die Natur hier sieht immer noch so aus wie vor hundert Jahren. Sie bringt die Besucher in die Zeiten zurück, als die hawaiianischen Siedler vom Anbau und Angeln lebten.

Die größte Attraktion der Insel ist der Na Pali Coast State Park. Es ist ein einzigartiger und nahezu mystischer Ort von unbeschreiblicher Schönheit. Die unberührte Natur des Parks zieht jeden Besucher in ihren Bann. Der Park erfreut sich bei den Wanderern und Reisenden einer großen Beliebtheit. Die Fläche des Na Pali Coast State Parks beträgt 2.499 Hektar. Das Ziel seiner Gründung war es, das Kalalau Tal zu einem Naturschutzgebiet zu machen. Aus diesem Grund ist der Park nicht mit dem Auto zu erreichen. Für leidenschaftliche Wanderer ist er nahezu perfekt. Die Touristen können ihn auch mit dem Hubschrauber erreichen. Eine weitere Möglichkeit sind die Bootstouren oder Kajakfahrten. Der Kalalau Trail ist der einzige Landweg und auch ein hervorragender Wanderweg. Er ist 17,7 km lang und beginnt am Kee Beach. Der Kalalau Trail führt durch fünf Täler und nimmt sein Ende am Kalalau Beach. Er erweist sich als ein ziemlich schwieriger Wanderweg, der durchaus steil und rutschig sein kann. Engpässe und Stellen, die vom Regen aufgeweicht sind, stellen für die Wanderer die größte Herausforderung dar. Es empfiehlt sich, eine zweitägige Tour zu machen. Die Wanderer können auch am Strand von Hanakoa zelten. Man sollte die eigene Zeltausrüstung nicht vergessen. Dafür ist eine Campinggenehmigung erforderlich, die vom Büro der State Parks Division in Lihue ausgestellt wird. Man sollte sich rechtzeitig um solch eine Genehmigung kümmern, denn die Nachfrage ist groß und die Anzahl der Campingplätze begrenzt.

na-pali-coast-state-park-hawaii

In den Wintermonaten ist es nicht ratsam, im Na Pali Coast State Park zu wandern. Das Wetter kann die Wanderer mit seiner Unberechenbarkeit überraschen. Es regnet relativ häufig hier. In den Sommermonaten bietet der Na Pali Coast State Park weitere Möglichkeiten zur aktiven Erholung. Es finden regelmäßig Bootstouren in Port Allen an der West Side statt. Die Touristen können außerdem an den geführten Kajakfahrten teilnehmen. So bekommen alle Naturliebhaber einen Ausblick auf die majestätischen Meeresklippen. Und mit viel Glück kann man auch die Meeresbewohner wie Delfine oder Schildkröten sehen. Wer sich die Küste aus der Luft anschauen will, der kann sich einem Rundflug mit dem Hubschrauber anschließen. Die Aussichten sind einzigartig, denn sie zeigen den Besuchern die Stellen, die zu Fuß nicht zu erreichen sind. Die Landschaft im Na Pali Coast Park raubt jedem Naturliebhaber den Atem. So viel sattes Grün, messerscharfe Klippen und tiefblaues Wasser gibt es offensichtlich nur hier auf Hawaii. Es ist ein verstecktes Juwel, ein unberührtes Paradies für jeden Hawaii-Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Lyman House Memorial Museum

    Das Lyman House Memorial Museum, auch kurz Lyman Museum genannt, befindet sich auf der hawaiianischen Insel Big Island. Das Naturhistorische Museum wurde im Jahr 1931 im ehemaligen Missionshaus der Familie Lyman eingerichtet. Das Missionshaus selbst [...]
  • Ala Moana Center

    Der Ala Moana Center ist perfekt wenn man etwas einkaufen möchte im Hawaii Urlaub und man viele Geschäfte sucht. Hawaii – Da denkt man an Sonne, Strand, Surfen auf gigantischen Wellen, Vulkane und Orchideenblüten. Doch, [...]
  • Kahului Airport

    Der Kahului Airport ist der Flughafen der Insel Maui auf Hawaii und ist für Touristen besonders interessant. Keine Frage Hawaii ist immer eine Reise wert, weshalb die Frage nach dem passenden Flughafen absolut berechtigt ist. [...]