Molokai

Die Insel Molokai ist eine von den acht Inseln, die zu Hawaii gehören. Mit ihren 673 Quadratkilometern, einer Länge von 60 km und einer Breite von 16 km, zählt sie zu einer der kleineren vulkanische Inseln. Umgeben von den Nachbarinseln Oahu und Maui, liegt sie nicht weit entfernt von Hawaii. Molokai gehört als einzige Insel zu zwei Countys, die durch den Mai County und dem Kalawao County gebildet werden. Gerne wird sie auch als die freundliche oder vergessene Insel bezeichnet. Mit einer Einwohnerzahl von 7.500 ist die Insel gering bevölkert. Der größte Bewohneranteil wird noch als richtige Hawaiianer bezeichnet. Diese gelten als sehr gastfreundlich und leben hauptsächlich im ländlichen Teil der Insel. Es handelt sich dabei meistens um Landwirte, die ihren Lebensunterhalt mit dem Anbau von Saatgut und Wassermelonen bestreiten.

Im Norden der Insel befinden sich noch teilweise unberührte Strände und Landschaftsabschnitte. Der vulkanische Ursprung macht sich in der Landschaftsgestaltung bemerkbar. Der Berg Kamakou misst 1.515 Metern und gehört damit zum größten Berg der Insel. Das tropische Klima sorgt dafür, dass die Pflanzen üppig wachsen. In vielen Landabschnitten erinnert die tropische Vegetation an einen unergründeten Dschungel. Kleine Bäche verleihen dem Ganzen den Charme des Abenteuers. Zahlreiche Tierarten sind dort vertreten, wie z.B. die weißgraue Fledermaus, die eines der ersten Tiere war, die die Insel besiedelte. Erst die Einführung durch den Menschen, machte es den Reptilien und Amphibien möglich, auf die Insel zu kommen. Für viele Vogelarten ist diese Insel das reinste Paradies, um ungestört nisten zu können. Der Strand Papohaku ist ein noch unberührter Strand mit weißen, weichen Sand. Er wird von kleinen Pflanzen durchzogen. Wegen seiner Abgeschiedenheit und seiner freizügigen Größe lädt er zu langen, entspannenden Spaziergängen ein. Durch seine natürliche Schönheit ist er ein beliebtes Foto Objekt, das in keinem Urlaubsalbum fehlen darf. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit, dort ungestört ein Picknick zu machen, da es weder Restaurants noch Cafés an diesem Strand gibt. Die großen Wellen des Meeres locken viele erfahrene Surfer an, die ihren Sport dort in vollsten Zügen genießen wollen. Nicht nur für Menschen ist Papohaku ein beliebter Aufenthaltsort. Meeressäugetiere, wie die Hawaii-Mönchsrobbe, verirren sich häufiger dorthin, um etwas Ruhe zu genießen. Auch Zwerg-Grindwale und der Ostpazifische Delfin halten sich an dieser Küste auf.

hawaii-molokai

An der Nordküste dagegen, sind die Höchsten Klippen der Welt zu bestaunen. Ein weiteres Ereignis bietet das Saum Riff mit einer Gesamtlänge von 45km an der Südküste. Aber nicht nur die Natur ist einzigartig auf Molokai, sondern auch die kleine Hauptstadt Kaunakakai. Mit ihren 3000 Einwohnern gehört sie zu der wichtigsten und größten Stadt auf Molokai. Da es dort keine großen Einkaufszentren gibt, werden die Inselbewohner durch familienbetriebene Geschäfte mit Hilfsgütern und Lebensmitteln versorgt. In der Werft legen regelmäßig, mit Gütern beladene Schlepperbote und Lastkähne an, die diese Geschäfte beliefern. Auf den Straßen gibt es kaum Verkehr, es gibt weder Ampelanlagen, noch Zebrastreifen. Die zahlreichen Restaurants und Cafés sind auch ohne Fahrzeug schnell zu erreichen. Sehenswert ist die Bibliothek, die im Jahr 1937 gebaut wurde. Das Bauwerk ist in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

  • ABC Stores

    Die ABC Stores auf Hawaii ermöglichen in über 70 Stores, 12 davon allein auf Maui und 39 auf Oahu, ein Stück Urlaub mit nach Hause zu nehmen. In den 60er-Jahren eröffneten die zwei Kosasa-Schwestern, Minnie [...]
  • Hawaii Impfungen

    Natürlich sollte man sich auch über Hawaii Impfungen informieren und hier erfährt man ob man diese benötigt oder nicht. Jeder der eine Reise plant, sollte sich vorab über das Land und seine Sitten, die Kultur [...]
  • Kona International Airport

    Der Kona International Airport ( KOA ) ist der Flughafen der Insel Big Island auf Hawaii. Für eine Reise nach Hawaii, dem 50. Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika, bietet sich aufgrund der geografischen Lage [...]