Klima auf Hawaii

Einen Ort der nie zu kalt oder zu warm ist, wäre doch Traumhaft. Milde Temperaturen, strahlender Himmel und sanfter Passatwind… genau diese Voraussetzungen finden Sie auf Hawaii. Gerade aus diesem Grund ist Hawaii ganzjährig das perfekte Urlaubsziel für jung und alt. Badesachen, Shorts und für die Abendstunden eine leichte Überziehmöglichkeit, mehr benötigen Sie hier nicht. Wenn Sie nun meinen, dass die Wetterlage auf Dauer ja langweilig wird, irren Sie. Denn auf den verschiedenen Inseln gibt es vielerlei Wetterlagen. Abendlich wird im Hawaiischen Fernsehen vor allem für die Surfer der Wetterbericht ausgestrahlt, dort werden die Gezeitenberichte, die Windanalysen und die Regenfallstatistik für jede Küste übertragen.

Wegen der drastischen Variationen des Terrains der vielen Inseln rund um Hawaii, gibt es verschiedene Klimazonen. Dies macht Hawaii zu einem ganz besonderen Ort der Gegensätze. Auf der größten Insel Hawaiis auch Big Island genannt, können Sie im Zeitraum vom November bis Februar (Wintermonate) im Meer baden und die Sonne genießen. Danach aber auch gerne auf dem Berg Mauna Kea im Schnee spazieren gehen. Ja Sie lesen richtig… im Schnee! Hawaiis Berge reichen bis zu einer Höhe von 4,205 m in die Lüfte, und weisen verschiedenste Klimabedingungen auf. Diese reichen von sub-tropisch bis hin zu sub-arktisch. An den Küsten jedoch herrscht ganzjährig ein mildes Klima. Haiwaii kann mit mit 11 Klimazonen aufwarten. Auf der ganzen Welt gibt es gesamt 13 Klimazonen. Jede von Ihnen hat Ihr eigenes Ökosystem und verschiedenste Wetterbedingungen. Auf der Vielzahl von Inseln rund um Hawaii beinhalten die Klimate feuchtwarme tropische Zonen. Die kältesten Zonen liegen bei einer Höhe ab 3,200 m über dem Meerespiegel. Wenn Sie bei einem Besuch der Hawaiiianischen Inseln vorhaben, die Berge zu besteigen, sollten Sie warme Kleidung im Gepäck haben. Da pro 300 m Aufstieg die Temperaturen um ca. 2 Grad fallen. Jede der Insel Hawaiis beheimatet 4 Klimazonen. Die Wüste, den tropischen Regenwald, ein moderates Klima und die Tundra.

hawaii-sonnenuntergang

Egal wo Sie Ihren Aufenthalt auf Hawaii planen, haben Sie Gelegenheiten die wunderbare klimatische Vielfalt zu erleben. Die Ostküsten sind gewöhnlich kühler, windiger und nasser als die Westküste. Dort ist es ehr wärmer und trockener. Dank der Regenfälle gehört Hawaii zu den wohl grünsten Orten der Welt. Jeden Tag regnet es auf einer der vielen Inseln. Dabei ist es keine Ausnahme das es leicht regnet und zeitgleich die Sonne scheint. Ein tolles Naturspektakel. Der Mount Waialeale auf der umliegenden Insel Kauai ist einer der feuchtesten Orte dieser Welt. Er hat eine Durchschnitts Niederschlagsrate von 1,234 cm pro Jahr. Hawaii und auch die umliegenden Inseln haben des öfteren leichten Nieselregen. Er gilt hier als kleine „Abkühlung“. Da Hawaii nah am Äquator liegt, werden die Inseln ganzjährig gewärmt. Oft wird das Wetter hier unterschätzt, daher ist es ratsam Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden und eine Kopfbedeckung zu tragen. Leider wird Hawaii auch oft von starken Passatwinden oder tropischen Stürmen heim gesucht. In der Regel äußert sich dies durch abgeschwächte Stürme mit starkem Regen und großen Sturmwellen, die nicht unterschätzt werden sollten. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 22,7 und 26,6 Grad. Da macht das Herumtoben doch richtig Spaß. Für Surfer ist Hawaii ein wahres Paradies, weil es hier die größten Wellen der Welt gibt. Die steten und anhaltenden kühlenden Passatwinde wehen hier ganzjährig über die Insel. Im Sommer ehr beständig und in den Wintermonaten schwächer und inkonsistenter. Wie Sie sehen, ist Hawaii ganzjährig eine Reise wert und bietet viel Facetten. Diese Vielfalt und die schönen Naturgewalten muss man einmal erlebt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Lanai

    Lanai, so wird Hawaiis Ananasinsel natürlich eigentlich genannt, aber sie durchaus auch als Ananasinsel bei Insidern bekannt. Sie ist die kleinste und somit auch eine noch sehr unbekannte Insel und das obwohl sie schon geraume [...]
  • Halona Blowhole

    Hawaii bietet eine Fülle von Naturwundern und spektakulären Attraktionen, aber ein Muss bei einem Besuch der Inseln ist das Halona Blowhole auf Oahu. Das Blowhole ist ein natürliches Vorkommen von geschmolzenen Lava-Röhren aus Vulkanausbrüchen, die [...]
  • Hawaii Kreuzfahrt

    Eine Hawaii Kreuzfahrt ist ideal wenn man viele Inseln anschauen möchte und man sieht dabei sehr viel. Hawaii ist als eines der größten Urlaubsparadiese auf der ganzen Welt bekannt und dabei kann die Inselgruppe im [...]